Zur Zeit wird gefiltert nach: Bernhard

27. Februar 2018

Fünf Jahre Wohnraumförderprogramme des Senats: Bilanz und Perspektiven

2012 hat der Senat das erste Wohnraumförderprogramm beschlossen, dem inzwischen das zweite, das dritte und die Aufstockung des dritten Förderprogramms gefolgt sind. Mit dem Wiedereinstieg in die Wohnraumförderung sollten drei Ziele erreicht werden: Eine Steigerung der allgemeinen Baufertigstellungen auf jährlich mindestens 1.400 neue Wohnungen; ein jährlicher Zuwachs von 350 Sozialwohnungen (durch die 25%-Quote); und ein jährlicher Zuwachs von 70 Wohnungen für von Wohnungslosigkeit bedrohte Personen (durch die 20%-von-25%-Quote).

Im Dezember 2015 hat der Senat das Ziel nochmals um 2.000 Wohneinheiten (Sofortprogramm Wohnungsbau), die im Zeitraum 2016-2017 realisiert werden sollten, erhöht.

Nach fünf Jahren ist es Zeit für eine Bilanz der neuen Wohnraumförderung. Auch wenn deren Wirkung nicht sofort eintreten kann, da Baufertigstellungen einige Jahre dauern, sollte nach fünf Jahren erkennbar sein, ob diese Förderpolitik sich bewährt und ob damit die Ziele erreicht werden können.

Klicken Sie bitte hier, wenn Sie den gesamten Fragenkatalog einsehen möchten.